Riesenschnauzernothilfe im Januar

Mit dem Januar gehen wir in unser 10. Jahr seit der Gründung der RiesenSchnauzerNothilfe im Jahre 2010. Wir wünschen uns ein gutes Jahr mit glücklichen Vermittlungen und hoffen weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit mit unseren Freunden und Unterstützern.

Der erste Monat des Jahres war wieder einmal ein typischer „Hundeaufnahme“-Monat mit zwei Vermittlungen und sechs Zugängen. Mit dem Riesenschnauzer Miro und der Mittelschnauzer-Hündin Nelli konnten zwei unserer Schützlinge ein endgültiges Zuhause finden. Bei den sechs Übernahmen beschränkte sich dies im Januar kurioserweise auf drei Zwergschnauzer und drei Riesenschnauzer. Mittelschnauzer und Mixe jedweder Art waren am Jahresanfang nicht dabei. Die Zwergschnauzer Lina (Polen) und Zoltika (Ungarn) brachten wir in Pflegefamilien in Holland und in der Nähe von Gießen unter, Floro, der von uns vermittelt, auf der Straße aufgefunden wurde. darf als Dauerpflegehund bei seiner Familie bleiben. Die Familie kümmert sich weiterhin liebevoll um ihn, wir übernehmen die finanziellen Aufwendungen. Die drei aufgenommenen Riesenschnauzer stammen alle aus dem Osten. Der Rüde Cuf aus Tschechien zog in eine Pflegefamilie in Ostfriesland ein und die beiden Damen Scarlett und Oxana (RS schwarz-silber) in eine Pflegefamilie in der Pfalz. Im Februar wird es aller Voraussicht nach einige Umwandlungen von Pflegestellen-Verträgen in Übernahme-Verträge geben, ebenso geplant sind einige Übernahmen von Hunden in Pflegefamilien.