RSN-Team sucht Unterstützung für Öffentlichkeitsarbeit

Riesenschnauzer-Hündin Anka pflegt die Facebook-Seite

Die RiesenSchnauzerNothilfe könnte noch so viel Gutes tun – würde sie nicht darüber reden und wüsste die Öffentlichkeit nichts davon, wäre den vielen Schnauzern und Schnauzer-Mischlingen in Not nicht geholfen: Besitzer von Abgabe-Schnauzern wüssten nicht, dass es einen rassespezifischen Verein gibt, an den sie sich wenden können. Pflegefamilien, Fahrketten-Fahrer und finanzielle Unterstützer wüssten nicht, dass wir sie dringend brauchen, um Schnauzern in Not schnell und effektiv helfen zu können. Und potenzielle Hunde-Interessenten wüssten nicht, dass viele großartige Notfelle eine neue Familie suchen. Kurzum: Eine gute Öffentlichkeitsarbeit ist elementar! In den letzten sechs Jahren hat Team-Mitglied Mareike Wilms viel Herzblut in diese Aufgabe gesteckt, möchte sich nun aber aus familiären Gründen aus dem "aktiven Dienst" zurückziehen.

Aus diesem Grund sucht das Team der RiesenSchnauzerNothilfe zum nächstmöglichen Zeitpunkt ehrenamtliche Unterstützung im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit!


Was ist zu tun?

  • Pflege der Webseite und des Facebook-Auftritts
  • Gestaltung der Informationsmaterialien (Flyer, Plakate, Messeunterlagen)
  • Schreiben von Pressetexten
  • Kontaktaufbau zu tierbezogenen Medien, Kontaktpflege

 
Was sollten Sie mitbringen?

  • Mindestens 10 Stunden Zeit pro Woche (die oben genannten Aufgaben umfassen eher 15-20 Wochenarbeitsstunden, es ist aber durchaus möglich, nur Teilaufgaben zu übernehmen)
  • Einen sicheren und kreativen Schreibstil
  • Gute Kenntnisse in Rechtschreibung und Grammatik
  • Sicherer Umgang mit Content-Management-Systemen (z. B. Joomla)
  • Gute Kenntnis der relevanten sozialen Netzwerke und ihrer Funktionsweisen
  • Kenntnisse in Bildbearbeitung und Layoutgestaltung (inkl. der entsprechenden Software)
  • Grundkenntnisse im Presse-, Urheber- und Datenschutzrecht

 
Was erwartet Sie?

  • Viel Spielraum für eigene Ideen
  • Ein engagiertes Team
  • Viele dankbare Leserinnen und Leser
  • Herzergreifende Hundeschicksale mit meist glücklichem Ausgang

 
Sie haben Lust, die Geschichten unserer Notfelle zu erzählen? Dann melden Sie sich bei unseren Vereinsvorsitzenden Silke Reichert (Telefon 0981/65057347 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Michael Susan (Telefon 02251/89562 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Wir freuen uns auf Sie!