Einen Hund abgeben

Riesenschnauzer Ben und seine NaseJeder kann einmal in die Situation kommen, seinen Hund abgeben zu müssen. Auch wenn man es selbst nicht für möglich gehalten hat, gibt es Ereignisse, die bei der Anschaffung eines Hundes nicht vorherzusehen waren – eine lange Krankheit, Änderungen der familiären Umstände, berufliche Veränderungen, und und und. Bei diesen Notlagen versuchen wir, Ihnen im Interesse des Hundes so schnell wie möglich zu helfen.

Bitte überlegen Sie genau, ob eine Abgabe des Hundes wirklich notwendig ist. Sind Sie sich selbst nicht sicher, dürfen Sie uns gerne telefonisch kontaktieren und um Beratung bitten. Falls Sie sich wirklich sicher sind, dass Sie Ihren Hund abgeben wollen/müssen, füllen Sie das unten stehende Formular aus. Bitte beantworten Sie die Fragen so genau wie möglich und beschönigen Sie auch negative Eigenschaften Ihres Hundes nicht. Je mehr Informationen wir über Ihren Hund haben, desto erfolgreicher wird die nachfolgende Vermittlung sein und der Folgefamilie keine unschönen Erlebnisse bereiten.
 

Formular mit den erforderlichen Angaben zur Abgabe eines Hundes
 

Bitte informieren Sie uns möglichst früh über Ihren Abgabewunsch. Wir betreiben weder ein Tierheim noch eine Auffangstation. Abgabehunde werden in Pflegefamilien untergebracht und nicht immer haben wir sofort eine freie Stelle. In Notfällen oder bei dringenden Verhaltensproblemen versuchen wir natürlich, auch sehr kurzfristige Lösungen zu finden.

Wir gewähren Ihnen größtmögliche Anonymität und werden Ihre persönlichen Daten weder veröffentlichen noch weitergeben.

Da wir jeden abgegebenen Hund beim Tierarzt vorstellen und – falls noch nicht geschehen – chippen und bei TASSO eintragen lassen, erheben wir pro Hund eine Abgabegebühr von 50 Euro, die bei der Abgabe bar zu bezahlen ist.

Aus gegebenen Anlass möchten wir Sie außerdem noch einmal darauf hinweisen, dass wir eine Nothilfeorganisation für Schnauzer und Schnauzer-Mischlinge sind. Schnauzer sind eine vom FCI anerkannte Rasse, deren Rassebezeichnung NICHTS mit der Schnauzenlänge zu tun haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie einen Schnauzer oder einen Schnauzer-Mischling besitzen, lesen Sie sich bitte hier unser Rasseportrait durch. Falls es sich bei ihrem Hund NICHT um einen Schnauzer oder einen Schnauzer-Mischling handelt, möchten wir Sie bitten, sich direkt an eine Nothilfeorganisation für die Rasse oder die Rassemischung Ihres Hundes zu wenden. Sie finden diese Organisationen, indem Sie über Google oder andere Suchmaschinen nach der betreffenden Rasse und dem Wort Nothilfe (also zum Beispiel Dalmatiner Nothilfe) suchen.

Ihre Ansprechpartnerin

Silke Reichert
E-Mail schreiben
Tel.: 0981 / 65057347
Fax: 03222 / 1924001